Silicon Austria Labs: Gerald Murauer wird neuer Geschäftsführer

05.12.2019
Mit gestrigem Datum wurde Gerald Murauer (45) zum neuen Geschäftsführer der Silicon Austria Labs (SAL) mit Wirkung zum 1.4.2020 bestellt. Damit wird er die Nachfolge von Werner Luschnig antreten, der die Gründungsphase des Unternehmens zuerst als Projektmanager und dann als Geschäftsführer aktiv und maßgeblich gestaltet hat.

In seiner neuen Funktion wird der gebürtige Oberösterreicher Murauer für die Leitung und Weiterentwicklung der Silicon Austria Labs verantwortlich zeichnen. SAL ist Österreichs größtes Forschungszentrum für elektronikbasierte Systeme, mit dem Ziel Österreich in diesem Bereich als Wirtschaftsstandort zu stärken. Die Forschung in den Schwerpunktgebieten der Sensor-Systeme, Leistungselektronik, Hochfrequenz-Technologien sowie der Embedded Intelligence und Systemintegration macht Österreich zum Vorreiter bei wichtigen Schlüsseltechnologien.

SAL versteht sich dabei als Forschungspartner für Wissenschaft und Wirtschaft und betreibt Forschung entlang der gesamten Wertschöpfungskette, von der Komponente bis zum intelligenten System. Die Eigentümer sind der Bund, vertreten durch das BMVIT, die Länder Steiermark, Kärnten und Oberösterreich sowie die Industrie, vertreten durch den Fachverband der Elektro- und Elektronikindustrie (FEEI).

„Mit dem Forschungszentrum Silicon Austria Labs hat Österreich eine ausgezeichnete Startposition für das Rennen der technologischen Zukunft. Hier wird an Technologien geforscht, die weltweit als Taktgeber für die Digitalisierung und die Wirtschaft in Europa und der Welt gelten. Gerald Maurer ist mit seiner Erfahrung und Expertise ein Gewinn für SAL und damit für die österreichische Forschung. Ich bin überzeugt, dass er SAL in eine erfolgreiche Richtung führen wird“, freut sich Bundesminister Andreas Reichhardt über die Bestellung des neuen Geschäftsführers.

„Die Mikroelektronik gilt als das innovativste Teilgebiet der Elektro- und Elektronikindustrie. Mit SAL haben wir ein österreichisches Spitzenforschungsinstitut auf Weltniveau geschaffen, das ein wichtiger Faktor für die nachhaltige Stärkung des Wirtschafts- und Innovationsstandortes Österreich ist. Wir freuen uns, dass ein Experte wie Gerald Murauer Silicon Austria Labs nach seiner erfolgreichen Aufbauphase nun in eine vielversprechende Zukunft führen wird“, so Lothar Roitner, Geschäftsführer des FEEI.

„Das Forschungszentrum Silicon Austria Labs ist ein wesentlicher Impuls für die Standortentwicklung und eine riesige Chance für nachhaltiges und zukunftsorientiertes Wachstum in der Steiermark“, analysiert Christoph Ludwig, Geschäftsführer der Steirischen Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH (SFG). „Mit Gerald Murauer erhält SAL einen ausgewiesenen Experten als neuen Geschäftsführer, der mit seiner vielfältigen Erfahrung wichtige Impulse für die Organisation setzen wird. Ich bin überzeugt, dass er das Forschungszentrum im internationalen Spitzenfeld platzieren wird und wünsche Ihm alles Gute für die bevorstehenden Herausforderungen.“

„Kärnten setzt auf wirtschaftspolitische Megatrends, die die Zukunft und das zukünftige Leben bestimmen. Dazu zählt die Mikroelektronik. Mit den Silicon Austria Labs wird der Forschungsstandort Villach auf die nächste Ebene gehoben. Ich danke Werner Luschnig für seine Aufbautätigkeit und freue mich auf die Zusammenarbeit mit Gerald Murauer. Für gutes, kooperatives Miteinander der verschiedenen Divisionen und Standorte innerhalb von SAL und eine Etablierung auf internationaler Ebene zu sorgen, wird zu den Hauptaufgaben zählen“, so Kärntens Technologiereferentin LHStv.in Gaby Schaunig.

„Als starker Innovationspartner für Wirtschaft und Industrie wird SAL massive Innovationsschübe bei hochaktuellen Themen der Digitalisierung bewirken. Am Linzer Standort wird dabei insbesondere im Bereich der Hochfrequenztechnologien geforscht. Als höchst erfahrener Experte im technologischen Umfeld wird Dr. Murauer den gezielten Ausbau der Kooperationen mit Unternehmen und Partnern sowie die positive Entwicklung von SAL intensivieren. Wir wünschen viel Erfolg“, gratuliert DI Dr. Wilfried Enzenhofer, MBA, Geschäftsführer der Upper Austrian Research GmbH, die Leitgesellschaft für Forschung des Landes Oberösterreich.

Ausgewiesener Wirtschafts- und Forschungsexperte
Der an der Technischen Universität Wien mit Auszeichnung promovierte Wirtschaftsingeneur Murauer blickt auf Karrierestationen bei der Boston Consulting Group, dem Wiener Wissenschafts- und Technologiefonds (WWTF) und dem Institute of Science and Technology Austria (ISTA) zurück, das er 2012 als Managing Director verließ.

Seine danach folgende Tätigkeit als Head of Corporate Technology bei der Siemens AG Österreich führte ihn nach Zentral- und Osteuropa, ehe er bis 2014 den Aufbau des Aspern Smart City Forschungszentrums als Siemens–Geschäftsführer verantwortete. Zuletzt war Gerald Murauer als Managing Partner in der Geschäftsführung des Personalberatungsunternehmens Schulmeister Technology tätig, das sich auf Human Ressources–Management und Recruiting im High-Tech-Bereich spezialisiert hat.

Über Silicon Austria Labs (SAL)
Silicon Austria Labs GmbH (SAL) ist Österreichs Spitzenforschungszentrum für Electronic Based Systems mit Standorten in Graz, Villach und Linz. Mehrere Schlüsseltechnologien entlang der Wertschöpfungskette für elektronische Systeme bilden den Forschungsschwerpunkt von SAL: Sensor- und Hochfrequenzsysteme, Leistungselektronik, Systemintegration und Embedded Intelligence. SAL forscht im Netzwerk von Wissenschaft und Wirtschaft und schafft elektronikbasierte Systemlösungen, die in zukunftsweisenden Produkten und Prozessen für Energie, Mobilität, Gesundheit, Klima und Sicherheit eingesetzt werden. Damit gestaltet SAL den Hochtechnologiestandort Österreich und Europa und entfaltet die Zukunft.
Alle Inhalte dieser Meldung als .zip: Sofort downloaden In die Lightbox legen

Bilder (1)

Pressefoto_SAL_CTR_Forschungszentrum
4 128 x 2 696

Kontakt

Simon Wahl
FEEI Kommunikation & Public Affairs
 
+43/1/588 39-57
wahl@feei.at

Pressefoto_SAL_CTR_Forschungszentrum (. jpg )

Maße Größe
Original 4128 x 2696 5,6 MB
Medium 1200 x 784 193,5 KB
Small 600 x 392 69,1 KB
Custom x