Kategoriesieg "CSR" Staatspreis PR

vlnr_LotharRoitner_KatharinaHolzinger_GabrieleKöltringer_ThomasFaast

PR-Staatspreis: Kategoriesieg für Studienplatz-Kampagne

FH Technikum Wien und FEEI Kommunikation gehen als Sieger hervor

28.11.2019
Mit der digitalen Crowdfunding-Kampagne „One of 1000“ für zusätzliche Studienplätze an der FH Technikum Wien, konnten die Kommunikationsteams der FH Technikum Wien und der FEEI Kommunikation, der PR-Agentur des FEEI – Fachverband der Elektro- und Elektronikindustrie die diesjährige Jury überzeugen und sich gegen insgesamt 92 Projekte und Konzepte durchsetzen. Der Public Relations Verband Austria (PRVA) und das Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW) küren beim Staatspreis PR die besten PR Projekte des Jahres.

„Die Technikbranche ist eine der wichtigsten und zukunftsträchtigsten Österreichs, gleichzeitig wird aber das Problem des Fachkräftemangels Jahr für Jahr größer. Im Jahr 2018 belief sich die Zahl der fehlenden MINT-Fachkräfte in der Industrie auf 16.500 Personen. Es entsteht ein Flaschenhals, der langfristig für Österreich fatale wirtschaftliche Folgen haben wird, sollte nicht bald gegengesteuert werden. Die Crowdfunding-Kampagne, die wir gemeinsam mit unserem Netzwerkpartner, der FH Technikum Wien umsetzen durften, ist also eine wichtige Initiative um dem Fachkräftemangel entgegenzutreten“, so Lothar Roitner, Geschäftsführer des FEEI über die Relevanz der Kampagne für den Standort Österreich.

„One of 1000“ - Digitaler Aufruf gegen Fachkräftemangel
Da der Bund, trotz des hohen Mangels an Fachkräften, 2018 nicht dazu bereit war, mehr Studienplätze zu fördern, musste die FH Technikum Wien rund 1000 geeignete BewerberInnen abweisen. Dies gab Anstoß zur Kampagne „One of 1000“ – die FH entschloss sich also, das Problem selbst in die Hand zu nehmen und initiierte eine digitale Crowdfunding-Plattform: „‘One of 1000‘ ist ein spendenbasiertes Crowdfunding-Projekt, welches mehr Studienplätze für High-Potentials generieren soll und gegen die Verschwendung von Talenten vorgeht“, erklärt Gabriele Költringer, Geschäftsführerin der FH Technikum Wien.

Außerdem sollte in der Öffentlichkeit ein Bewusstsein für die Problematik der Studienplatzfinanzierung geschaffen werden. Die Kampagne wurde durch interne Kommunikation, klassische Medienarbeit, Online- und Social Media-Aktivitäten sowie Stakeholder-Kommunikation unterstützt und richtete sich vor allem an die Familien der Bewerber, Absolventen der FH und Unternehmen, die unter dem Fachkräftemangel leiden – so waren beispielsweise Unternehmen wie Siemens, Schrack-Seconet, Kapsch-Group, Iteratec, Signon Österreich, Axians ICT Austria, Kloeckner Metals, Sawczynski & Partner, Gebauer & Griller, Electro-Terminal, Liebherr, ZKW, Team Communication Technologyals Spender mit an Bord.

Pioniere – heute wie damals
2019 konnten durch die erfolgreiche Kampagne insgesamt rund 150.000 Euro eingenommen und acht weiteren StudentInnen ein Studium an der FH Technikum Wien ermöglicht werden. „Wir freuen uns sehr für unsere digitale Crowdfunding-Kampagne diese hochkarätige Auszeichnung zu erhalten. Das zeigt, dass die FH Technikum Wien Problemen wie dem Fachkräftemangel aktiv entgegentritt und dass darüber hinaus mit etwas Mut und out-of-the-box thinking ein Gewinn für die Gesellschaft entstehen kann“, so Gabriele Költringer. „Genau aus diesem Grund hat der FEEI vor mittlerweile 25 Jahren die FH Technikum Wien gegründet. Ich freue mich, dass an der FH Technikum Wien dieser Pioniergeist bis heute mit Aktionen wie dieser gelebt wird und dass der FEEI als Gründer daran mitwirken kann“, ergänzt Lothar Roitner.

Auch wenn die Kampagne nun zu Ende geht, bleibt die Spendenplattform offen. Wer spenden möchte, kann dies auch weiterhin auf der Crowdfunding-Plattform https://www.technikum-crowd.at/ tun, die gemeinsam mit dem Crowdfunding-Spezialisten CONDA https://www.conda.at/crowdinvesting/oesterreich/ entwickelt wurde.

Über die FH Technikum Wien
Die FH Technikum Wien wurde gegründet, um Menschen für ein technisches Studium zu begeistern und auf die Nachfrage nach technischen Spitzenkräften in der Industrie zu reagieren. In den 25 Jahren ihres Bestehens hat sie 12.000 AbsolventInnen hervorgebracht. Aktuell studieren mehr als 4.400 Studierende an Österreichs einziger rein technischer Fachhochschule. Die FH ist ein Netzwerkpartner des FEEI – Fachverband der Elektro-und Elektronikindustrie. https://www.technikum-wien.at/

Über den FEEI
Der Fachverband der Elektro- und Elektronikindustrie vertritt in Österreich die Interessen des zweitgrößten Industriezweigs mit rund 300 Unternehmen, rund 67.000 Beschäftigten und einem Produktionswert von 18,83 Milliarden Euro (Stand 2018). Gemeinsam mit seinen Netzwerkpartnern – dazu gehören u. a. die Fachhochschule Technikum Wien, UFH, die Plattform Industrie 4.0, Forum Mobilkommunikation (FMK), der Verband Alternativer Telekom-Netzbetreiber (VAT) und der Verband der Bahnindustrie – ist es das oberste Ziel des FEEI, die Position der österreichischen Elektro- und Elektronikindustrie im weltweit geführten Standortwettbewerb zu stärken. Die FEEI Kommunikation ist die Kommunikationsagentur des FEEI und seiner 26 Netzwerkpartner und Sparten und verfügt über ausgewiesene Expertise in der Elektro-und Elektronikindustrie und berät bei der Entwicklung und Umsetzung von Kommunikationsstrategien. www.feei.at
Alle Inhalte dieser Meldung als .zip: Sofort downloaden In die Lightbox legen

Bilder

Kategoriesieg
2 126 x 1 417

Kontakt

Pia Winter, MA
PR-Beraterin
 
+43/1/588 39-61
winter@feei.at

Kategoriesieg "CSR" Staatspreis PR (. jpg )

vlnr_LotharRoitner_KatharinaHolzinger_GabrieleKöltringer_ThomasFaast

Maße Größe
Original 2126 x 1417 878,2 KB
Medium 1200 x 800 189,8 KB
Small 600 x 400 50 KB
Custom x